Kurze Auswertung des ersten offenen Treffens

Kurze Auswertung des ersten offenen Treffens auf dem Hof der Betty am 24. September

Nachdem wir uns mehr oder weniger vom Tag der Besetzung erholt hatten, gab es ein erstes offenes Treffen mit 70 bis 80 Anwohner*innen und Interessierten, die sich über die Zukunft der Betty und die Gestaltung unserer Stadt ausgetauscht haben.

Der Grund für dieses Treffen war der Wunsch, alle Menschen, die sich für den Erhalt des Gebäudes und dessen Nutzung als soziales Zentrum einsetzen wollen, mit einzubinden und gemeinsam Pläne zu schmieden.

Wir haben vielseitige, kreative Ideen für die Nutzung eines sozialen Zentrums (s.u.) zusammengetragen und es wurde (mal wieder) deutlich, dass es in Rostock schon viele Gruppen gibt, die seit langem vergeblich auf der Suche nach räumlichen Möglichkeiten zur Realisierung ihrer kreativen, sozialen und kulturellen Projekte sind.

Viele davon könnten in der Betty Platz finden, und es wäre immernoch genug Raum für gemischte Wohngemeinschaften z.B. von Geflüchteten und Straßenkids.

Wir sind sicher, die Betty als ein soziales, umkommerzielles Projekt wäre eine Bereicherung für die Stadt.

Lasst uns unsere Ideen in die Tat umsetzen!

Wir würden uns wünschen, dass solche großen Treffen weiterhin stattfinden, sodass sich Menschen kennenlernen, vernetzen und an Stärke gewinnen können, um letztendlich ihre Projekte durchzusetzen.

Lasst uns gemeinsam soziale, kulturelle und offene Räume erkämpfen!
Lasst uns die Stadt wieder zu UNSERER Stadt machen!
Mehr basisdemokratische Organisierung!

Hier sind die durch große Beteiligung entstandenen Ideen und Antworten auf die Fragen:“Was sind unsere Wünsche? Was braucht es im Viertel?“

ein Haus der Begegnung
Vernetzung des Viertels, infoaustausch, Kennenlern-Treff
offene Küche für Alle
Stadtteil-Café (wo nur zahlt, wer kann)
Veranstaltungsraum für die Nachbarschaft und auch für private Feiern der Anwohner*innen

Offene Räume
Fester Raum für politisch aktive Gruppen, Lesekreise, Workshops, etc
Ort des Von-einander-lernens
kleine Bibilothek (auch andere Sprachen, wie z.B. Arabisch)
Büroräume für coole NGO’s und Vereine

günstiger Wohnraum
Mehrgenerationen-WGs, Integratives Wohnen
Wohnraum für Geflüchtete
Schlafmöglichkeiten für Wohnungslose

Psychische Beratung, Lebensberatung
Beratung bei Diskriminierung (Büro und Beratungsraum)
Rechtsberatung
Erfahrungsaustausch und gegenseitige Hilfe bei Problemen mit Ämtern

Werkzeugraum (Ausleihen statt neu kaufen)
offene Holzwerkstatt
Fahrradwerkstatt
Ateliers, Kretivräume
Repaircafé (Recycling)
Tauschladen
Laden mit veganen und fairtrade-Produkten
foodsharing-Verteil-Station

Raum für Jungendliche unter 18
Proberäume
Hausaufgabenhilfe
Möglichkeit Sozialstunden abzuleisten

Kinderproberaum
Ein Raum zum Toben für Kinder (und Erwachsene)
große Außenrutsche an der Betty
Zirkus Phantasia
Tierheim

Fitnessraum, wo man sich nicht beweisen muss, Sportraum (mit cooler Athmosphäre)
Klettermöglichkeit (außen und innen)

Pflege und Gesundheit
freigestaltbare Außenanlagen (Workshops zu Urban Gardening)
Nachbarschaftskino, Außenkino

Danke für eure Beteiligung!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.